Forst- & Jagdgesetz (Forst- & JagdG)

0 Replies, 113 Views

§ 1 - Grundlagen & Anwendungsbereich
(1) Zur Ausübung des Jagdrechts ist zwingend eine Erlaubnis ("Jagdschein") durch das Forst- & Jagdamt Los Santos, vertreten durch das Los Santos Police Departement von nöten.

(2) Der Jagschein ist vom Dienstgrad höchsten Officer, welcher sich zu der Zeit im Dienst befindet abzunehmen und auszustellen.

(3) Dieses Gesetz findet im gesamten Staatsgebiet des Staates Los Santos und deren untergegliederten Bundesstaaten anwendung!

§ 2 - Vorraussetzungen für den erwerb eines Jagdscheins
(1) Um eine Jagdlizenz erwerben zu können, muss der Antragsteller folgendes vorweisen:
  1. die Gesundheitliche- (physisch & psychisch) & Waffenrechtlichebefähigung eine Schusswaffe führen zu dürfen
  2. der Antragsteller muss die gesetzlichen Vorraussetzungen zum führen einer Jagdwaffe kennen
  3. darf der Antragsteller keinerlei verurteilte oder ausstehende Strafverfahren haben, in welchen dieser als Beschuldigter geführt wird
  4. muss der Antragsteller die Grundlagen des Forst- & Jagdgesetzes kennen.

(2) Weiterhin belaufen sich die Kosten eines Jagdscheines auf 20.000$. Diese sind durch das PD zu erheben und auf das Staatskonto (Frakkonto LSPD) zu überweisen.

(3) Sollte sich der Verdacht einer missbräuchlichen Nutzung durch Tatsachen erhärten, so kann das LSPD dem Inhaber den Jagdschein entziehen.

(4) Die physische und psychische Gesundheit ist durch einen Arzt des Los Santos Medical Departements zu bescheinigen.
Die kosten der ärztlichen Bescheinigung sind über die an das PD zu entrichtenden 20.000 $ Gesamtkosten gedeckt.

§ 3 - Jadggebiete
(1) Das Jagen ist nur innerhalb der auf der Landkarte markierten Zonen und mit der nötigen Jagdberechtigung erlaubt.
Sollte etwaiges dort aufgefundenes Wild vor dem Jäger aus dem Jagdgebiet entfliehen, so ist die jagd auf das Tier zu unterbrechen!

(2) Das jagen ausserhalb der benannten Jagdgebiete stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, welche beim erstvergehen mit 25.000 $ und bei mehrfachem Verstoß sogar mit bis zu 8 Einheiten Haft bestraft werden kann.

§ 4 - geschützte Tier- / Wildarten
(1) Aufgrund des seltenen aufkommens ist das jagen folgender Tiere bzw. folgendes Wild untersagt:
  1. Berglöwen
  2. Wölfe
  3. Kojoten

(2) Die unter § 4 Abs. 1 Forst- & JagdG genannten Tiere stehen unter Naturschutz!
      Bei nicht einhaltung dieser Norm steht eine Geldstrafe von 45.000 $ aus.
      Bei mehrfachem Verstoß eine Freiheitsstrafe von 15 Einheiten (Minuten)

§ 4 - Tragen, lagerung und führen einer Jagdwaffe
(1) Zum erwerb, tragen und führen einer Jagdwaffe sind die unter § 2 Forst- & JagdG genannten Vorraussetzungen zu beachten.

(2) Das führen einer Jagdwaffe (im Inventar haben) ist nur innerhalb der Jagdgebiete zulässig.

(3) Der Transport der Waffe ist nur im Kofferraum eines abschließbaren Fahrzeugs zulässig.
      Auch ist das verdeckte Tragen der Waffe zum Zweck des ablegens der Waffe in einem Fahrzeug auch außerhalb der Jagdgebiete zulässig.

(4) Die Jagdwaffe ist wenn nicht in einem verschlossenen Fahrzeug nur in einem Waffenschrank zu lagern.

(5) Der besitz, erwerb oder das offene führen einer Jagdwaffe ohne den nötigen Jagd- & Waffenschein ist verboten und wird mit mind. 18 Einheiten Haft und einer Geldstrafe von 65.000 $ geahndet. In schweren bzw. besonders schweren Fällen kann ein Richter die Strafe maximal verdoppeln.

§ 5 - illegale ausübung der Jagd
Das Jagen von Wild ohne den nötigen Jagd- & Waffenschein stellt ein Verbrechen dar und wird mit 10 Hafteinheiten und 45.000 $ Strafe geahndet.
Sollte es sich bei dem gejagten Wild um geschütztes Wild handeln, so ist die dafür vorgesehene Strafe mit der in § 5 Abs. 1 Forst- & JagdG genannten Strafe zu addieren.

§ 6 - erlegen und aufbrechen von Wild im Rahmen eines Verkehrsunfalls
(1) Das Aufbrechen von Wild zur beseitigung dessen nach einem Verkehrsunfall mit Wildschaden ist nur durch angehörige des Los Santos Police Departements (LSPD) zulässig.

(2) Sollte das Wild bei eintreffen der Polizeibeamten noch nicht vollständig verendet sein, so darf dies durch einen Beamten des LSPD mittels Dienstwaffe erledgt werden. Auch ist der Polizeibeamte dazu befugt dies umgehend nach dem erlegen zu verarbeiten und zu verkaufen.
Den Erlös darf der handelnde Polizeibeamte behalten.

§ 7 - zugelassene Jagdwaffen
(1) Die einzige zugelassene Jagdwaffe ist die "Marksmanrifle" bzw. das "Marksmangewehr" des Herstellers "Vom Feuer"

§ 8 - illegale Entsorgung von verarbeiteten oder unverarbeiteten Wildtierteilen
(1) Das illegale Entsorgen von Wildresten (darunter fallen alle Körperteile jedes Tieres) ist verboten und wird mit 12500 $ Strafe geahndet.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.09.2022, 00:40 von KLV | Olli.)



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste